Öffnungszeiten: Mo - Fr 8-18 Uhr & Sa 8.30-12 Uhr

Notfalltelefon 0-24 Uhr +43 (0)7723 43525

Was tun mit FUNDTIEREN?

Allgemein | 20.02.2020

Was ist ein Fundtier und der richtige Umgang mit Fundtieren.

Was ist ein Fundtier?

Es ist ein Tier, das einem Halter dauerhaft entlaufen oder verloren gegangen ist, oder sich verirrt hat. Dieses Tier hat einen Besitzer, sein Halter ist jedoch zum Zeitpunkt der Auffindung unbekannt.

Was ist ein verwahrlostes Tier?

Es sieht heruntergekommen aus, hat struppiges Fell ist meist herrenlos, , bzw. ein Streuner, wurde eventuell ausgesetzt oder zurückgelassen.

 

Fundtiere müssen, ebenso wie Fundgegenstände gemeldet werden und dürfen nicht einfach behalten werden. Da zumeist keine artgerechte Unterbringung gefundener Tiere in einer Gemeinde oder Polizeidienststelle vorhanden ist, wird diese Betreuungsaufgabe Tierheimen oder Tierschutzorganisationen übertragen. Für verletzte Tiere ist der Tierarzt die erste Anlaufstelle.

 

Fundtier KATZE:

Es kommt relativ häufig vor, dass Privatpersonen scheinbar herrenlose Katzen einfangen und beim Tierarzt vorstellen. Zumeist sind es jedoch Katzen, die naturgemäß im Revier um ihr zu Hause unterwegs sind, dieses Zuhause regelmäßig aufsuchen und von ihren Haltern gefüttert und gepflegt werden. Ein wahlloses Einfangen dieser Tiere bedeutet unnötigen Stress und oftmals eine langwierige Suche nach dem Besitzer.

Fundtier HUND:

Zumeist sind es entlaufene Hunde, welche von Passanten aufgefunden werden. Da Hunde vom Gesetz her gechippt sein müssen, ist die Auffindung des Besitzers häufig einfach. Außer, der Chip wurde in keiner Datenbank registriert. Das erschwert leider massiv die Suche nach dem Tierhalter.

Fundtier WILD:

Wildtiere gelten ebenso als herrenlose Tiere. Diese dürfen jedoch nicht aus der Natur genommen werden, es sei denn, sie sind krank oder verletzt. Dazu gelten weitere entsprechende Maßnahmen. Jagdbares Wild (Reh, Fuchs, Hase, …) darf nicht vom Fundort entfernt werden. Dies wäre sogar Wilderei. Krankes und verletztes Wild muss umgehend der Polizei oder dem nächstliegenden Jäger gemeldet werden. Drängt die Zeit, sollte jedoch selbstverständlich auch umgehend ein Tierarzt kontaktiert werden.

 

Grundsätzlich gilt:

Wenn Fundtiere keine erkennbare Verletzung oder Erkrankung aufweisen und sich normal verhalten, ist eine Tierschutzorganisation oder ein Tierheim die richtige Anlaufstelle (Kontaktdaten finden Sie weiter unten, sowie im Internet oder im Telefonbuch). Diese informieren Sie über die Abwicklung der Fundtieranzeige und den weiteren Verlauf.

Die Tierklinik ist nur für die Erstversorgung kranker und verletzt aufgefundener Tiere zuständig. Dort wird kontrolliert, ob das Tier gechippt und registriert ist. Die Tierklinik kann jedoch die Verwahrung gesund aufgefundener Tiere nicht übernehmen.

Sollten Sie ein verletztes Tier finden, rufen Sie uns an (07723 43525). Nach einer Terminvereinbarung können Sie mit dem kranken Tier vorbeikommen.

 

Telefonnummern:

·         Tierheim Braunau: 07722 844401

·         Tierschutzhof PFOTENHILFE Lochen: 01 8922377

·         Arche Wels: 07242 235 7658

·         Tierheim Linz: 0732 247887

Alter Microsoft Browser erkannt

Die Website kann in deinem Browser nicht richtig angezeigt werden. Verwende dafür bitte einen anderen Browser.
>
Ich möchte die Website trotzdem ansehen.