GOLDAKUPUNKTUR in der Veterinärmedizin (Erfahrungen seit 1989)

Methode

Bei dieser Therapieform werden 24-karätige Goldstifte unter Narkose in bestimmte Akupunkturpunkte eingesetzt. Diese Methode stellt eine besondere Form der Akupunktur dar und wirkt bei erfolgreicher Durchführung ein Leben lang. Kontrollröntgen zeigen, dass das Gold im Körper weder wandert, noch, dass es sich verbraucht.

Einsatzgebiete

Bei schmerzhaften Gelenksbeschwerden mit starker Bewegungseinschränkung. Am häufigsten sind die Hüften des Hundes davon betroffen. Weiters können Arthrosen im Knie- und Sprunggelenk, Schultergelenk und Ellbogen sowie in der Wirbelsäule behandelt werden.

Ziel dieser Methode

Durch die besondere Wirkung (Dauerreiz) über den Akupunkturpunkt wird der Stoffwechsel des erkrankten Gewebes aktiviert und eine geregelte Funktion wieder hergestellt. Durch die positive Einwirkung auf die Schmerzursache kommt es zur Schmerzlinderung- oder -befreiung. Die erfolgreiche Therapie fördert die Beweglichkeit des Tieres und hebt dadurch deutlich die Lebensfreude. Die Akupunktur mittels Goldimplantaten kann zwar bestehende Gelenksveränderungen (Arthrosen) nicht beseitigen, sie verbessert jedoch in bis zu 95 % aller Fälle deutlich die Beschwerden und hebt somit die Lebensqualität des Tieres enorm. Bessere Erfolge können auch operative Eingriffe in der Schulmedizin nicht verzeichnen.

Nebenwirkungen

Bei der Goldakupunktur sind bisher keine Nebenwirkungen aufgetreten. Kleine Hautschnitte hinterlassen oft nicht einmal Narben.

Risiken

Da für diesen Eingriff nur eine kurze Narkose notwendig ist, erwachen die Patienten sehr rasch nach der Operation. Damit keine Komplikationen auftreten, ist es erforderlich, dass die Goldakupunktur nur von erfahrenen Tierärzten durchgeführt wird. Die Anwendung verlangt fundiertes Hintergrundwissen um die Methode und enormes Wissen um die Traditionelle Chinesische Medizin.

Wenn der gewünschte Erfolg ausbleibt:
Wird die Beweglichkeit nicht deutlich besser - was sehr selten der Fall ist - behindern die Goldstücke weitere Therapien oder Eingriffe in keiner Weise. Durch die Anwendung erfolgt laut Aussage von Tierbesitzern eine deutliche Besserung des Allgemeinbefindens, da diese Methode bis in die Psyche des Patienten wirkt.

Therapieverlauf in der Praxis

In Voruntersuchungen (Röntgen,...) wird festgestellt, welche Gelenksprobleme vorliegen. Nach Aufklärung des Besitzers über andere Operationsmethoden wird die Erfolg versprechendste Methode ausgewählt.

Eine ausführliche Vorbesprechung des Verlaufes der Goldakupunktur folgt. Nach Herz- und Kreislaufkontrolle wird die Narkose verabreicht. Wenn der Patient schläft, werden allgemeine Hygienemaßnahmen angewandt. Während des Eingriffes wird eine dicke Hohlnadel in die ausgewählten Akupunkturpunkte eingeführt. Eine entsprechende Anzahl von Goldstücken wird in die Tiefe eingesetzt. Nach Beendigung werden die Hautschnitte genäht. Anschließend wird ein Kontrollröntgen angefertigt, welches in der Nachbesprechung den Eingriff verdeutlicht. Es können in einer Narkose alle betroffenen Gelenke behandelt werden.

Abschließend wird die Nachsorge des Patienten in den folgenden Tagen (Belastbarkeit) besprochen.

Die Goldakupunktur stellt eine Spezialform der klassischen Akupunktur nach den Regeln der Traditionellen Chinesischen Medizin dar und wird in unserer Praxis seit einigen Jahren erfolgreich angewandt.